· 

Cyclassics: Frischzellenkur für den Klassiker

Die Hamburger Cyclassics – größtes Radrennen in Europa (alle Fotos: Veranstalter/Getty Images)
Die Hamburger Cyclassics – größtes Radrennen in Europa (alle Fotos: Veranstalter/Getty Images)

Es gilt als Europas größtes Radrennen. Um die zuletzt etwas gesunkenen Teilnehmerzahlen zu stabilisieren und auszubauen, reagieren die Organisatoren der Hamburger Cyclassics auf Wünsche der Teilnehmer: Niedrigere Preise, neue Streckenführungen, lautet die Devise der veranstaltenden Agentur Ironman Germany. Cyclin' Blog stellt die Änderungen der Veranstaltung (19. August 2018) vor.

Im vergangenen Jahr hatten sich rund 18.000 Frauen und Männer für das Rennen angemeldet, etwa 15.000 waren dann tatsächlich am Start auf der Mönckebergstraße und den Nebenstraßen und wurden von rund 650.000 Zuschauern angefeuert – früher waren es teilweise mehr als 20.000 Radsportler, die antraten. Vor diesem Hintergrund ködern die Veranstalter unter anderem mit den „günstigsten Preise seit 2015“. Oliver Schiek, Hamburgs Ironman-Chef, verweist im Gespräch mit dem „Hamburger Abendblatt“ auf „inhaltliche Rückmeldungen der Teilnehmer, weniger die Teilnehmerzahlen selber“ als Anlass der Veränderungen.

 

Die Jedermänner fahren auf derselben Strecke wie anschließend die Profis. 2017 siegte Elia Viviani (Team Sky).
Die Jedermänner fahren auf derselben Strecke wie anschließend die Profis. 2017 siegte Elia Viviani (Team Sky).


Die Veränderungen umfassen zum einen teilweise neuen Strecken:

  • Die Führung für die 60 Kilometer-Strecke (kostet aktuell 69,50 Euro, später dann 79,50 Euro und 85,50 Euro) bleibt zwar unverändert.
  • Aber: Die beiden längeren Kurse werden im Gegensatz zu 2017 jeweils um 20 Kilometer verkürzt (100 statt 120 Kilometer für aktuell 68,50 Euro bzw. 180 statt 160 Kilometer für 83,50 Euro).

 

Traumhafte Kulisse beim Rennen in und rund um Hamburg.
Traumhafte Kulisse beim Rennen in und rund um Hamburg.

Weitere Neuerungen:

  • Mit der Aktion „Teilnehmer werben Teilnehmer“ belohnen die Veranstalter Influencer mit Preisen (maximal 1000 Euro, hier mehr Infos).
  • Wer neben Hamburg auch beim Rennen in Berlin dabei sein möchte, spart insgesamt 15% bei den Startgebühren.
  • Geplant sind unter anderem ein Rookie-Programm, um Erstteilnehmer in einem mehrwöchigem Trainingsprogramm auf das Rennen vorzubereiten, ein Hamburg-Ride für E-Bikes über einen Teilabschnitt der 60km-Strecke sowie kostenlose, geführte Ausfahrten im Vorfeld der Veranstaltung.
  • Neben den Jedermannrennen und dem Rennen der Profis in der UCI WorldTour-Serie misst sich am Freitag, 17. August 2018, der internationale Radsportnachwuchs bei den „EuroEyes Youngclassics“ auf mehreren Etappen. Für den Samstag ist ein Sprintformat auf der Mönckebergstraße geplant.


Hier geht es zur Anmeldung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0